ZFA Frage:
Ich möchte kündigen - wie sage ich das meinem Chef?

ein Artikel von Gamze

Chief of ZFA-Traumjob.de

Egal ob Praxismanager*innen oder ZFA’s: Viele sind unzufrieden mit der Zahnarztpraxis, in der sie arbeiten. Das Verlassen ihrer Komfortzone kann jedoch entmutigend oder sogar unmöglich erscheinen. 

Ärger unter Kolleg*innen, keine Wertschätzung des Chefs, lange Arbeitszeiten und eine schlechte Atmosphäre in der Praxis können oft dafür sorgen, dass sich ZFAs für einen Praxiswechsel entscheiden.

Wir haben 3 Tipps für das „Ich kündige“-Gespräch mit deinem Chef für dich zusammengestellt.

Kurz zusammengefasst:

Auf der Suche nach der richtigen Praxis?

Du bist Zahnmedizinische Fachangestellte und suchst den Arbeitgeber, der DICH verdient? Wir finden deinen Traumjob für dich. Mehr Gehalt und mehr Wertschätzung. 100% kostenlos.

Tipp #1: Denk’ daran, dass so etwas immer wieder passiert

Du bist nicht die erste ZFA, die jemals gekündigt hat, und wirst auch nicht die letzte sein. Wenn du also Angst hast, dass dein Chef schockiert ist, einen Anfall bekommt oder sich persönlich angegriffen fühlt, atme tief durch und wiederhole immer wieder: Das ist nicht das erste Mal, dass eine ZFA kündigt. Das ist ein ganz normaler Teil der Arbeitswelt.

Tipp #2: Der Chef sollte der Erste sein, der von deiner Kündigung erfährt

Versuche das Gespräch direkt mit dem Praxisinhaber unter vier Augen zu suchen, bevor das Kündigungsschreiben bei der Personalabteilung auf dem Schreibtisch liegt.

Dieses Gespräch sollte, trotz möglicher Spannungen zwischen dir und deinem Chef, immer sachlich und respektvoll bleiben. So ersparst du dir mögliche weitere Reibereien und bleibst stets professionell. 

Tipp #3: Bringe immer wieder in Erinnerung warum du gehst

Es ist leicht sich an all die Gründe zu erinnern, warum man bleiben sollte:

Du weißt wie alles in der Praxis läuft und außerdem kannst du deinen Chef nicht einfach so alleine lassen. 

Halte inne und denke nicht nur über die Beweggründe nach, warum du dich überhaupt nach einer neuen Stelle umgesehen hast, sondern auch darüber, warum du dich für diesen nächsten Schritt entschieden hast:

Vorausgesetzt, du hast diese Entscheidung gut durchdacht und mit offenen Augen getroffen, ist es wahrscheinlich ein großartiger Schritt, und du wirst dich großartig fühlen, wenn dieser nächste Schritt des Wechsels vollzogen ist.

Wenn du dir dieses Gefühl bei deinem nächsten Vorstellungsgespräch oder Probearbeiten in einer neuen Praxis vor Augen hältst, wirst du nicht in Panik geraten, sondern ruhig, positiv und voller Energie bleiben.

Auf der Suche nach der richtigen Praxis?

Du bist Zahnmedizinische Fachangestellte und suchst den Arbeitgeber, der DICH verdient? Wir finden deinen Traumjob für dich. Mehr Gehalt und mehr Wertschätzung. 100% kostenlos.